Ernährung ist alles

Es herrschen viele Gerüchte über angebliche Super gesunde Nahrungsmittel, die einen sofort dazu verhelfen sollen abzunehmen. Vielleicht kennst du solche Aussagen wie „Iss nur dunkles Brot, denn das hält dich satt“. Stimmt natürlich auch, nur ist die Menge und die Variation an Lebensmittel viel wichtiger. In dem Body-Selfmade Programm verraten wir dir unser gesamtes Wissen über die Lebensmittel, die dir dazu verhelfen DEIN Ziel zu erreichen.


Abnehmen ohne Sport möglich?

Wenn es ums abnehmen geht, denken die meisten Menschen an stundenlange Workouts in Fitness Studios. Es geht aber auch anders, denn die Ernährung macht 80% deines Erfolgs aus. Der Sport macht nur 20% aus. Um daher so effizient wie möglich abzunehmen, konzentrieren wir uns auf die Ernährung. Dein Körper verarbeitet die zugeführte Nahrung schließlich den ganzen Tag über und entscheidet darüber ob er Fett ansetzt oder nicht. Treibst du jedoch für z.B. 2 Stunden Sport, verbrennst du auch nur in diesen 2 Stunden Kalorien. Gegen Sport ist natürlich nichts einzuwenden, denn er beschleunigt das Abnehmen etwas. Das Body-Selfmade Programm steht jedoch dafür, dass Du es auch ohne Sport schaffen kannst.


Nie wieder Jojo Effekt

Zu einer der größten Ängste von Abnehmern, zählt der Jojo-Effekt. Da gibt man sich die Mühe und hält sich Diszipliniert an die Diät und gleich danach sind die Kilos wieder auf den Hüften. Gerade der Jojo-Effekt lässt alle Hoffnungen darauf, dass man irgendwann mal schlank ist, platzen. Um den Jojo-Effekt auszuhebeln genügt nicht nur Disziplin. Nein, denn man muss wissen warum er überhaupt zustande kommt und wie man ihn umgeht. Die Strategie dazu bekommst du in unserem Programm natürlich, damit du deinen Erfolg auch langfristig halten kannst.


Diät mit lästigen Hungerattacken?

Du kennst es wahrscheinlich auch. Jeder kennt es. Die verfluchten Hungerattacken am Abend. Man hat den Tag gut überstanden und hat sich schön gesund ernährt. Doch dann lächelt dir die offene Chips Tüte oder die Tafel Schokolade zu und bettelt darum vernascht zu werden. Und schon hast du freien Lauf. Du redest dir ein jetzt sowieso schon die Regeln gebrochen zu haben, öffnest den Kühlschrank und isst auch noch andere Kalorienbomben. Erst nach der ganzen Attacke, wenn es schon zu spät ist wird dir alles bewusst und du bereust es. Um diese Attacken vorzubeugen gibt es einfache, aber effektive Tricks.
•Wenig süßes essen
•Auf Weißmehlprodukte verzichten
•Regelmäßig Zähne putzen


Warum viele Diäten scheitern

Der Grund warum viele Diäten scheitern liegt oftmals an der mentalen Einstellung und der Voransgehensweise der Diät. Bei vielen Diäten versuchen die meisten einfach weniger zu essen um ihre Kilos zu verlieren. Dies ist jedoch der falsche Ansatz. Zunächst einmal macht es ganz bestimmt keinen Spaß zu hungern. Ohne Spaß an einer Sache zu haben kann man es auch nicht langfristig durchziehen. Zweitens ist es auch noch schädlich für deinen Körper, denn dieser braucht Energie. Diese Energiezufuhr in Form von Essen blockierst du jedoch durch das Hungern und dein Körper springt in den „Energie-Sparmodus“. Dieser zwingt den Körper dazu sparsamer mit seinen Ressourcen umzugehen und Energie zu speichern. Heißt also: Dein Körper versucht das Fett, welches du noch auf den Hüften trägst zu behalten für „Schlechte Zeiten“, die du deinem Körper vorgaukelst. Stattdessen nimmt dein Körper die Energie die er benötigt aus deinen Muskeln. Die Kilos die du also nach den ersten paar Tagen Hungern verlierst, sind keine überschüssigen Fettpölsterchen. Nein es sind überwiegend deine Muskeln und viel Wasser, welches du verlierst. Mit diesem fatalen Fehler, welcher jedoch von vielen „Abnehm Gurus“ als Lösung präsentiert wird, scheitern sehr viele Diäten. Der Punkt ist, dass zwar die Zahl auf der Waage sinkt, doch im Spiegel keinerlei Veränderungen zu sehen sind. Wir von Body-Selfmade haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen genau vor solchen ungesunden und riskanten Diäten zu bewahren und Dir eine wirklich FUNKTIONIERENDE LÖSUNG zu zeigen mit der Du deinen Traumkörper bekommst.

Abnehmen mit Plan

Du hast schon oft versucht auf eigene Faust irgendwie abzunehmen? Das versuchen viele, doch was ihnen fehlt ist die Struktur. Ohne einen konkreten Plan und die Einhaltung einiger Regeln ist es schwierig erfolgreich und langfristig abzunehmen. Bei dem Versuch das Gewicht zu reduzieren, vernachlässigen die meisten ihren Mineral- und Vitaminhaushalt. Dies kann schwerwiegende Folgen im Bezug auf die Gesundheit haben. Es ist also sinnvoll sich vor der Gewichtsreduktion einen Abnehmplan zu erstellen bzw. von Experten erstellen lassen.


Erfolgreich abnehmen mit einem Abnehmplan

Ein gut ausgearbeiteter Abnehmplan hat im Grunde genommen nur Vorteile. Er zeigt dir genau, was du zun tun hast um dein ideales Gewicht zu erreichen. Du musst dir also keinen Kopf machen was du genau essen sollst, denn der Plan gibt dir alles vor. Somit kommst du viel schneller an dein Ziel. Dabei kommt es jedoch auf die Qualität des Abnehmplans an. Eine optimale Gewichtsreduktion erreichst du nur mit einem Plan der auf dich abgestimmt ist. Wir von Body-Selfmade können dir dabei helfen. (Link zum Programm).


Wer benötigt einen Abnehmplan?

Einen Abnehmplan kann jeder nutzen, der sein Gewicht reduzieren möchte. Es sollte dir aber bewusst sein, dass ein Abnehmplan dir nur die Tür zu deinem Ziel öffnet. Hindurchgehen musst du selber. Es macht nur Sinn, wenn du auch wirklich den Willen und die Motivation hast, abzunehmen, denn wenn du es nicht schaffst dich an leicht umsetzbare Regeln, dann bringt auch der beste Abnehmplan der Welt nichts. Denke also erst über deine Intention nach und Frage dich am besten: Warum möchte ich abnehmen? Möchte ich meiner Gesundheit etwas Gutes tun? Sobald du dir im Klaren bist, dass du etwas in deinem Leben verändern möchtest und eine gewisse Disziplin mitbringst, steht dir beim Abnehmen nichts im Weg.


Vor dem Abnehmen vom Arzt checken lassen?

Bist du gesund und hast keinerlei bedenkliche Krankheiten oder Allergien, kannst du sofort mit dem abnehmen beginnen. Bei schwerwiegenden Krankheiten hingegen solltest du, jedoch einen Arzt aufsuchen und den Abnehmplan mit ihm besprechen. Dein Körper sollte bestenfalls in einem einwandfreien Zustand sein. Es ist gefährlich mit Krankheiten wie z.B. Diabetes oder einer Schilddrüsenunterfunktion ohne eine Ärztliche Genehmigung abzunehmen. Dies kann negative Auswirkungen auf deine Gesundheit haben und deine Symptome verschlimmern. Durch die Freigabe deines Arztes ist dem jedoch nichts entgegenzusetzen.  

Abnehmen & Muskelaufbau?


Warum ist der Stoffwechsel wichtig beim Abnehmen?
Ein schneller Stoffwechsel hilft unserem Körper dabei schneller abzunehmen. Außerdem erhöht dieser unsere Lebenserwartung und hält uns gesund. Um den Stoffwechsel anzukurbeln benötigen musst du nur 7 wichtige Dinge beachten.


•Viel Wasser trinken

Wasser ist praktisch das aller wichtigste für unseren Körper. Ohne Wasser könnten wir nicht überleben. Darum hat es auch schon einen Grund für uns viel zu trinken. Der menschliche Körper besteht zu ca. 70% aus Wasser. Das trinken von Wasser stärkt unser Immunsystem und entgiftet uns. Du kannst auch verschiedene Tee Sorten ausprobieren, allerdings zuckerfrei natürlich. Diese sind ebenfalls hilfreich, durch die ganzen Minerale und Vitamine die in den Tees enthalten sind. Es ist ganz von deinem Lebensstil abhängig wie viel Wasser du zu dir nehmen solltest. 2-3 Liter ist die Standardangabe. Je nach Wetterlage und was für eine Art von Arbeit du z.B. verrichtest kannst du deinen Konsum anpassen. Bei harter körperlicher Arbeit oder intensivem Sport, musst du auf jeden Fall mehr als 3 Liter am Tag trinken. Weitere Faktoren, die deinen Wasserbedarf erhöhen sind: gesalzene und scharfe Lebensmittel, Alkoholkonsum, Schlaflosigkeit und Stress. Wer einen Lebensstil mit all diesen Faktoren führt kann sogar einen Bedarf von knappen 9 Litern haben. Darum merke Dir diese Dinge zu vermeiden und dementsprechend Wasser zu trinken. Mit der Zeit bekommst du ein Gefühl dafür wie viel du benötigst.


•Iss reichlich Obst und Gemüse

Mit viel frischem Obst und Gemüse bist du in Sachen Stoffwechsel ankurbeln gut aufgestellt. Die frischen Lebensmittel liefern die viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe und halten somit deinen Körper fit. Verzichte weitgehend auf Fastfood, Fertiggerichte und Süßigkeiten. Diese Dinge tun dir weder gut noch bringen sie dich näher an dein Ziel. Mache dir lieber stattdessen einen Obstsalat mit Nüssen.
Ernähre dich am besten basisch <---(link reinsetzen) um einen guten Ph-Wert zu erreichen. Gut sind auch Trockenfrüchte, denn sie enthalten viele Ballaststoffe und helfen deinem Körper bei der Verdauung. Und wenn es auf die Schnelle gehen muss, kannst du dir einen Smoothie machen.


•Bring Bewegung ins Spiel

Sport ist eine hervorragende Methode um deinen Stoffwechsel anzukurbeln. Egal ob Joggen, Schwimmen oder Rad fahren. Bewegung tut nicht nur deinem Körper gut, sondern auch deinem Geist. Es befreit dich von Stress und du fühlst dich fitter.


•Schlafe aus

Eine verbreitete Denkensweise bei angehenden Abnehmern ist es, den ganzen Tag auf Trapp und Bewegung zu sein. Natürlich ist Bewegung gut, doch der Schlaf muss auch stimmen. Vermeide also Schlaflosigkeit, denn diese verlangsamt nur deinen Stoffwechsel und kann zur Antriebslosigkeit und hormonellen Störungen führen. Außerdem kannst du bei einer durchschlafenen Nacht keine Hungerattacken haben. Das Schlafen wird viel zu sehr unterschätzt. Während wir schlafen regeneriert sich der Körper und tankt Energie für den nächsten Tag. Die optimale Schlafdauer bei einem Erwachsenen beträgt ca. 7-9 Stunden.


•Stress abbauen

Stress ist ein Stoffwechsel-Killer. Jeder ist ab und an mal gestresst. Sei es durch die Arbeit oder andere Dinge. Aus diesem Grund sollte man versuchen diesen wieder abzubauen und sich zu entspannen. Dagegen hilft wie schon gesagt Sport treiben oder man setzt sich hin und wieder mal in die Sauna oder gönnt sich eine Massage. All diese Dinge verbessern dein Wohlbefinden und bauen Stress ab. Vielleicht gibt aus auch noch andere Dinge die dich beruhigen. Möglicherweise hast du bestimmte Hobbys oder Rituale die das tun. Was es auch sein mag tu es.


•Mehr Mahlzeiten als sonst

Mehr als nur 3 Mahlzeiten am Tag helfen dir ebenfalls deinen Stoffwechsel zu beschleunigen. Dazu solltest du 3 Große Mahlzeiten und 2 kleine für zwischendurch einplanen. Die zwei kleinen sollten mit Obst und Gemüse bestückt sein. Also rohe Kost als Snack für Unterwegs oder zu Hause vor dem Fernseher.


•Motiviert bleiben

Der Effekt dieser ganzen Tipps wird sich nicht sofort nach dem ersten Tag bemerkbar machen. Dein Körper benötigt etwas Zeit um sich umzustellen. Deswegen lass dich nicht entmutigen, wenn am Anfang noch nichts geschieht. Halte durch und befolge die eben genannten Tipps und du wirst nach einiger Zeit merken, wie leichter dir das Abnehmen fällt.

Abnehmen mit Alkohol?

Wenn du Alkohol trinkst solltest du dir darüber im Klaren sein, dass es dich dabei hindert abzunehmen. Alkohol stoppt die Fettverbrennung, denn der Körper kann die Energie, die der Alkohol liefert nicht speichern darum verzichtet der Körper Energie aus Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett zu beziehen. Der Körper speichert also alles was du gegessen hast in Fettzellen ab und kümmert sich erst mal nur um den Alkohol. Alkohol ist also äußerst kontraproduktiv und legt dir beim Abnehmen nur Steine in den Weg.


Alkohol – Ein extremer Dickmacher

Alkohol enthält sehr viele Kalorien, die du in sehr kurzer Zeit zu dir nimmst. Nur 1 Gramm Alkohol enthält 7,1 Kilokalorien. Das ist nicht zu unterschätzen. Hier ein paar Beispiele:
•Ein halber Liter Bier enthält 19,5g Alkohol. 17g Kohlenhydrate und 240kcal •Ein halber Liter trockener Wein enthält 46,75g Alkohol, 2,5g Kohlenhydrate und 350kcal •Ein Shot klarer Schnaps enthält 6,2g Alkohol, keine Kohlenhydrate und 44kcal

Hinzu kommt, dass in Alkohol meistens auch noch Zucker und Kohlenhydrate sind, die du wiederum verbrennen musst. Auf Partys vor allem trinkt man viel, weil man nicht ständig das gleiche trinkt und eine bunte Auswahl von Drinks hat. So tappt man sehr leicht in die Kalorienfalle. Jetzt kann man natürlich argumentieren und sagen, dass man auf Alkoholfreies Bier umsteigt, doch auch in denen sind mehr als genug Kalorien enthalten. 1 Flasche(500ml) alkoholfreies Weizen Bier hat zum Beispiel 155 Kalorien und knapp 33 Gramm Kohlenhydrate. Die Kalorienzahl entspricht einer halben Mahlzeit.  


Abnehmen ohne Alkohol gibt dir Rückenwind

Der Verzicht auf Alkohol hilft dir nicht nur beim Abnehmen. Es ist generell gesund darauf zu verzichten und du bleibst Mental auch noch Fit. In unserer Gesellschaft ist Alkohol natürlich ein großer Bestandteil und man wird vielleicht ein wenig belächelt, wenn man nichts trinkt. Doch halte dir immer dein Ziel vor Augen und denke über die Folgen nach. Du kannst auch mit dem Konsum von  Alkohol abnehmen solange du immer noch im Kaloriendefizit bleibst. Die Frage ist dann nur auf welche Mahlzeit du verzichten musst, denn 2 Flaschen Bier und du hast eine volle Mahlzeit zu dir genommen die dich nicht einmal sättigt. Aus diesem Grund gestaltet es sich schwierig mit Alkohol abzunehmen.

Abnehmen nach Schwangerschaft

Immer mehr frisch gebackene Mütter möchten nach der Schwangerschaft sofort zu ihrer alten Figur zurück. Das ist natürlich verständlich und vollkommen legitim. Doch dieser Trend geht in eine falsche Richtung. Dementsprechend hat sich ein neuer Markt in der Abnehmbranche entwickelt, indem der sogenannte „Afterbabybody“ zum verkauft wird. Promis posten auf sozialen Netzwerken ihre Vorher-Nachher Bilder und geben diesem Trend ihre Bestätigung. Die Konsequenzen des schnellen Abnehmens nach der Schwangerschaft und das Wohlergehen des Kindes sollten jedoch im Vordergrund stehen.
Zunächst einmal nimmt man in der Schwangerschaft nicht ohne Grund zu. Alles hat seinen Zweck. Es führen viele Faktoren zu der plötzlich steigenden Zahl auf der Waage. Das Baby allein wiegt durchschnittlich 3,4 Kg. Die Plazenta wiegt ca. 500 gramm und das Fruchtwasser 1,5 Kg. Hinzu kommen 300 Gramm Blut, die du nach der Schwangerschaft verlierst inklusive sämtliche Wassereinlagerungen. Somit kommst du auf 6Kg, welche du nach der Geburt auf einen Schlag verlierst. Das Fett, dass dein Körper speichert, dient ebenfalls einem guten Zweck. Er speichert das Fett extra als Reserve zum Stillen an. Keine Sorge mit der Zeit baut sich das Fett von alleine ab, denn Stillen kostet Energie und diese zieht der Körper aus den Fettreserven. Nimmst du jedoch vorsätzlich ab, kann es dazu führen, dass du nicht genug Vitamine und Mineralstoffe in deiner Muttermilch hast und es dem Kind, dann an diesen mangelt. Deswegen solltest du vor allem darauf achten, dass du dich ausgewogen und gesund ernährst. Koch am besten so gut es geht selber mit frischen Zutaten und Tiefkühl Gemüse (Diese enthalten meist mehr Vitamine). Achte darauf, dass in deinen Lebensmitteln Ballaststoffe, Magnesium, Zink, Vitamin B6, B12, D und Folsäure enthalten ist. Vermeide Fertiggerichte und Fast-Food. Spätestens ab dem 4. Monat nach der Geburt wirst du eine natürliche Gewichtsreduktion erkennen. Also lass deinem Körper Zeit und mach dir keinen Druck.  Stress ist nämlich schädlich für dich und dein Kind. Schlaf aus wenn dein Kind es dir ermöglicht ;) und gönn dir ab und an eine Massage oder unternimm etwas mit Freunden. Bewegung kann auch helfen, jedoch in geringen Maßen. Wir empfehlen einen Rückbildungskurs, bei dem du entspannen und gleichzeitig im gesunden Rahmen etwas für deine Figur tun kannst. Während der Stillzeit, ist es sowieso schwierig abzunehmen, denn der Stoffwechsel ist in dieser Zeit sehr träge. Aufgrund der Hormone spielt er verrückt. Deswegen genieß lieber die Zeit mit deinem Kind. Nach der Stillzeit kannst du mit unseren Tipps deinen Stoffwechsel ankurbeln (Link) und das Body-Selfmade Programm führt dich wieder zu deiner Traumfigur.

Brüste kleiner durch abnehmen

Die Brust der Frau besteht aus 3 Arten von Gewebe: Drüsen, Binde- und Fettgewebe. Das Drüsen und Bindegewebe wächst bei einer Frau nach der Pubertät nicht mehr. Das Fettgewebe wird jedoch durch das Essverhalten beeinflusst. Bist du also auf Diät oder isst weniger als dein Körper eigentlich an Kalorien benötigt, so nimmst du an Fett ab. Das Problem ist, dass du nicht beeinflussen kannst an welchen Stellen genau du Fett verlierst. Der Körper greift leider meistens nie die Fettreserven an den Problemstellen der meisten Frauen wie z.B. Oberschenkel und Hüften an. Oft verbrennt der Körper zuerst das Fett der Busen. Dieser Vorgang ist genetisch bedingt, denn im Falle einer Schwangerschaft sind die Fettreserven an den Oberschenkeln und den Hüften wichtiger. Darum haben Sportlerinnen oft kleine Brüste. Leider gibt es beim Abnehmen keine Methode, um dem entgegenzuwirken. Dafür kannst du aber etwas für deine Oberschenkel tun. Mehr dazu findest du hier (Link zu Oberschenkel).

Fatburner

Fatburner ( auf Deutsch Fettverbrenner) helfen dir wie der Name schon sagt Fett zu verbrennen. Es gibt verschiedene Arten von Fatburner. Die Industrie vermarktet diverse Fettverbrenner in Form von Pillen und Tabletten. Diese versprechen einen sofortigen schlanken Bauch und schnelle Erfolge ohne dabei auf die Ernährung der Konsumenten einzugehen. Angebliche binden diese deine durch die Nahrung aufgenommenen Fette und scheiden diese aus bevor dein Körper das Fett speichert. Davon ist jedoch, abzuraten da sie für Ernährungswissenschaftlern ein Dorn im Auge sind. Sie sollen vor allem schädlich in Bezug auf die Gesundheit sein. Daher raten wir dir zu natürlichen Fatburnern, welche gleichzeitig auch noch Kalorienarm sind und deine Gesundheit fördern.


Natürliche Fatburner

Es gibt eine ganze Palette von natürlichen Fettverbrennern. Diese enthalten Enzyme, Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe welche deinen Körper zur Fettverbrennung anregen. Einer der effektivsten sind zum Beispiel Ananas, Sellerie, Fisch und schwarzer Kaffee. Die Inhaltsstoffe in diesen Lebensmitteln sorgen für einen schnelleren Stoffwechsel (Link) und helfen deinem Körper dabei dem Hüftgold den Kampf anzusagen. Was für Inhaltsstoffe diese Lebensmittel haben und wie sie dir dabei helfen abzunehmen kannst du im folgenden Artikel ausführlich nachlesen ( Link zu 10 gesunde Lebensmittel).

Fit für den Sommer

Der Sommer ist die Zeit zum Präsentieren. Wer möchte nicht in der warmen Jahreszeit eine gute Figur an den Tag legen. Nur hat man leider nach Weihnachten ein paar Kilos mehr als gewollt auf den Rippen. Das Jahr hat gerade erst angefangen und der Frühling bahnt sich schon an. Der Frühling bietet sich nun also an für die Abnehmphase, dazu sind jedoch deine guten Vorsätze und Motivation zum Abnehmen nötig. Dazu geben wir dir noch einige Tipps.


Die Motivation ist die halbe Miete

Ohne die Richtige Motivation läuft gar nichts. Um erfolgreich abzunehmen, musst du Felsen fest davon überzeugt sein was du tust. Der größte Gegner beim Abnehmen bist du selber. Du musst alles geben um dein Ziel zu erreichen. Es reicht auch nicht nur das Vorhaben abzunehmen, denn du musst deine Vorsätze auch in Taten umsetzen. Was du aber auf keinen Fall tun solltest ist, deine Ziele viel zu hoch anzusetzen. Du kannst zwar ein großes Ziel haben, doch unterteile es lieber in kleinere Etappen Ziele. Somit hast du auf dem Weg zum großen Ziel mehrere Erfolgserlebnisse, die dich motivieren weiter zu machen. Der Weg ist das Ziel! Es werden sicherlich auch Tage geben an denen du nicht so motiviert bist wie zu Anfang, möglicherweise durch äußere Umstände. Mache dir in diesen Momenten bewusst wieso, du das ganze machst und wie viel Zeit du schon in dein Vorhaben investiert hast um davon abzuwägen aufzuhören. Freunde und Verwandte können dir dabei helfen. Sie können dich entweder so motivieren oder sie ziehen mit dir mit und ihr ändert gemeinsam etwas an euer Ernährung.

Merke dir also:
•Setze dir ein großes und mehrere kleine Ziele
•Denke immer zweimal nach bevor du das Handtuch wirfst und frage dich ob es das Wert ist
•Steh nach jeder Niederlage auf
•Finde Mitstreiter und erreicht eure Traumfigur im Team
•Lasse nicht zu, dass dich andere Menschen runter ziehen.


Du hast keine Traumfigur auf Knopfdruck

Erwarte nicht, dass du nach zwei Tagen 10 Kilogramm abnimmst. Alles hat seine Zeit. So wie du über eine gewisse Zeit zugenommen hast, so benötigst du auch eine gewisse Zeit um abzunehmen. Sei also geduldig und gehe deinen Weg. Die Etappenziele werden dich nur bestätigen und dich weiter motivieren. Eine Gewichtsreduktion erreicht man nicht über die Nacht. Vor allem ist es auch gesünder sich etwas Zeit zu nehmen, denn ansonsten verliert man nicht nur Fett sondern auch Muskelmasse.

Gesunde Ernährung – Besser Abnehmen

In unserer heutigen schnelllebigen Welt, ist die Ernährung für viele zur Nebensache geworden. Durch die Arbeit und anderen Terminen ist es fast schon eine Herausforderung geworden eine gesunde und gleichzeitig leckere Mahlzeit zu sich zu nehmen. Aus diesem Grund geben Menschen in der Hinsicht auch schon auf, auf ihren Körper zu achten und leben einfach mit den Konsequenzen der ungesunden und dick machenden Ernährung. Das Paradoxe an der ganzen Sache ist, dass wir Unmengen an Auswahl in den Supermärkten haben und es im Grunde genommen so einfach ist wie nie zuvor sich gesund zu ernähren. Das Problem ist nur, dass wir in der riesigen Auswahl nicht mehr unterscheiden können welche Produkte nun gesund sind und welche nur den Anschein haben gesund zu sein. Auf vielen Produkten wird mit schönen Slogans und Bildern die uns einen gesunden Eindruck vermitteln geworben, doch schaut man sich die Liste der Zutaten an, hat man genau das Gegenteil. Deswegen solltest du dir die Zeit nehmen dir bewusst zu machen, welche Produkte deine Gesundheit fördern und dir beim Abnehmen helfen. Mehr dazu erfährst du im Body-Selfmade Programm (link).


Der Weg zur gesunden Ernährung

 Als erstes sollte man sich die schlechten Gewohnheiten, die dazu führen, dass man dick wird ablegen. Ungesunde Snacks zwischendurch sollte man vermeiden. Stattdessen kannst du dir zu Hause etwas vorbereiten und in Brotdosen mitnehmen. Obst statt Süßigkeiten! Auch sehr unterschätzte Kalorienbomben sind Süße Getränke und Softdrinks. Egal ob Eistee, Cola oder sogar Apfelsaft. Vor allem bei Getränken ist die Problematik, dass man in sehr kurzer Zeit viel trinkt und somit viele Kalorien zu sich nimmt, die der Körper gar nicht verbrennen kann und es dann zu einer Gewichtszunahme kommt. Vielleicht kennst du das wenn du auf Partys bist und es eine riesige Auswahl an Getränken gibt. Du trinkst vielleicht 1 bis 2 Gläser von einem Getränk bis es dir nicht mehr schmeckt und dann nach einem anderen Getränk greifst. Durch diese Abwechslung trinkst du immer mehr und hast am Ende so viel Kalorien zu dir genommen wie mit 2 Mahlzeiten. Stattdessen solltest du ausschließlich Wasser, Zuckerfreie Tees oder Smoothies trinken. Zudem hältst du dich bei Laune, wenn Abwechslung in deinen Speiseplan bringst, denn dann hast du den gleichen Effekt wie beim Trinken. Es schmeckt einfach besser als wenn du eine Diät führst, die einen sehr monotonen Ernährungsplan hat. Achte beim nächsten Einkauf darauf, dass du möglichst unverarbeitete Lebensmittel kaufst also Lebensmittel in ihrer Ursprungsform. Diese enthalten die meisten Vitamine und Mineralstoffe. Es muss nicht unbedingt Bio sein, wie es viele anpreisen, doch solltest du trotzdem darauf achten möglichst unbehandelte Lebensmittel zu kaufen. Pestizide und übermäßiger Gebrauch von Düngemittel schaden unserem Körper ebenfalls. Viele der heutigen Krankheiten entstehen durch solche Pflanzenschutzmittel, daher ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung so wichtig. Viele unserer Body-Selfmade Teilnehmer und Menschen, die sich schon seit einiger Zeit gesund ernähren berichten von einem ausgewogenerem Leben. Sie fühlen sich fit und sind weniger Krank als sonst. Wenn ich mit unseren Teilnehmern spreche und sie Frage, wann sie denn das letzte mal beim Arzt waren, kommt häufig die Antwort, dass sie sich gar nicht mehr daran erinnern. Also lege ich und das Body-Selfmade Team wirklich ans Herz den Weg der gesunden Ernährung einzuschlagen.

Nach 18 Uhr nichts mehr essen?

Den Mythos kennen die meisten. Wenn es ums abnehmen geht soll man abends nichts essen sagen viele. Auf den ersten Blick macht das keinen Sinn, weil es in erster Linie nur um die Energiebilanz geht. Sprich: Isst du mehr als dein Körper an Energie benötigt nimmst du zu und isst du weniger, nimmst du ab. Doch Forscher konnten durch eine Studie beweisen, dass die Uhrzeit dennoch einen kleinen Einfluss auf deinen Erfolg beim Abnehmen haben kann. Über 400 Teilnehmer wurden in 2 Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe durfte abends nichts mehr essen und der anderen Gruppe wurde es frei überlassen wann sie essen. Beide Gruppen erhielten dasselbe Diätprogramm. Nach 20 Wochen wurden die Ergebnisse ausgewertet und verglichen und es stellte sich heraus, dass die Gruppe die abends nichts mehr essen durfte im Durchschnitt 9,9 Kilo (11,3%) an Gewicht vom Ausgangsgewicht verlor. Die Spät-Esser hingegen nahmen durchschnittlich nur 7,7 Kilogramm (9,00%) ab. Man ist sich noch nicht ganz sicher warum der Körper bei Verzicht abends etwas zu essen so reagiert. Eine mögliche Erklärung ist, dass man abends in der Regel weniger aktiv ist und schläft. Aus diesem Grund verbrennt der Körper die aufgenommenen Kalorien nicht mehr und speichert diese in Form von Fett. Versuche also kurz vor dem Schlafen gehen nicht mehr Kalorienreich zu essen, doch mach dich aufgrund dieser Tatsache nicht verrückt, denn entscheidender ist, dass du deine Energiebilanz einhältst.

Rauchen gegen Hunger?

Es gibt immer noch viele Menschen, die denken, dass man leichter abnimmt indem man Zigaretten raucht. Davon ist strikt abzuraten. Es stimmt, dass das Rauchen an sich den Appetit hemmt, doch wissen wir alle, dass Rauchen im Allgemeinen schädlich für unsere Gesundheit ist. Es zerstört unsere Organe und lässt unsere Haut altern. Das einzige was wirklich gegen Übergewicht hilft, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Nicht Nikotin oder irgendwelche anderen Drogen helfen dir dabei abzunehmen. Nur ein geordneter Ernährungsplan hilft dir dabei, die lästigen Kilos zu verlieren. Weitere Informationen findest du hier (Body-Selfmade Link)

Tee statt Softdrinks

Als gute Alternative zu dick machenden Süßgetränken kann man Tee nehmen. Durchschnittlich trank der Deutsche 2013 ca. 27,5 Liter Tee. 75,5% davon war schwarzer Tee und 24,5% Grün. Andere Sorten wie Käuter- und Früchte Tees werden streng genommen nicht dazu gezählt, denn sie gelten laut dem Gesetz als „Teeähnliche Erzeugnisse“. Tee ist vor allem im Winter sehr beliebt. Außerdem sind Tees Kalorienfrei, wenn sie natürlich ohne Zucker getrunken werden.

Wie gesund ist Tee wirklich?

Forscher konnten einige positive Effekte von dem Teekonsum feststellen. Sie sind zu dem Entschluss gekommen, dass der regelmäßige Konsum von Tee also 0,6 bis 1,5 Liter am Tag, dazu beitragen können das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Krebserkrankungen zu senken. Dies ist den sekundären Pflanzenstoffen, welche in den Tees vorhanden sind zu verdanken. Diese können nämlich auch dazu verhelfen den Blutdruck zu senken und kommen auch dem Magen-Darmtrakt zugute. Die Pflanzenstoffe werden allerdings nur nach einer Ziehzeit von ungefähr 5 Minuten freigesetzt. Lasse dir also ein wenig Zeit, denn in den ersten 3 Minuten werden hauptsächlich nur die Koffeine freigesetzt. Das viele Koffein im Tee ist der einzige Nachteil. Daher sollte man es nicht übertreiben und höchstens nur 3-6 Tassen täglich trinken.

Trockenfrüchte statt Süßigkeit

Trockenobst ist eine gute Alternative für Süßigkeiten. Es schmeckt süß und ist gleichzeitig auch noch gesund. Perfekt also als Snack für zwischendurch oder wenn man viel unterwegs ist. Die positiven Auswirkungen auf unserem Körper von Trockenfrüchten sind unzählig. Sie sind vollgepumpt mit wertvollen Nährstoffen wie z.B. Kalium und Phosphor. Zudem liefern sie uns sehr viele Ballaststoffe, die uns bei der Verdauung helfen. Durch das Trocknen der Früchte verlieren diese 30% ihres Wasseranteils und leider auch einige Vitamine. Deinen Vitaminbedarf solltest du deswegen mit frischem Obst decken. Alles in den Trockenfrüchten ist sozusagen konzentriert. Sie  haben also mehr Nährstoffe bei geringerem Volumen. Das bedeutet aber auch, dass sie mehr Kalorien enthalten. Trockenfrüchte verleihen uns ein viel kleineres Sättigungsgefühl, da ihr Volumen kleiner ist. Eine getrocknete Aprikose hat dreimal weniger Volumen als eine frische Aprikose. Daher nimmt die Trockenfrucht uns auch weniger Platz im Magen und wir können viel mehr essen. Aus diesem Grund sind die Trockenfrüchte mit Vorsicht zu genießen. Wer glaubt er könne seinen Magen mit Wasser austricksen und versuchen durch vieles trinken satt zu werden, der liegt falsch. Das Wasser läuft einfach durch und bleibt gar nicht erst im Magen. Isst du jedoch frische Früchte, ist das Wasser in deren Zellen gebunden und du hast durch das größere Volumen ein höheres Sättigungsgefühl. Als Fazit kann man also sagen, dass Trockenfrüchte hin und wieder eine gute Abwechslung sind, dennoch ist es besser zu frischen Früchten zu greifen wenn du abnehmen möchtest.

Vitaminlos macht hungrig

Kennst du das auch? Du gehst mit deinen Freunden in einem Fast Food Restaurant etwas essen, stopfst dich voll und bist nach kurzer Zeit wieder hungrig. Obwohl du doch so viel gegessen hast, brauchst du wieder etwas um dein Verlangen zu stillen. Nun woher kommt das? Ganz einfach. Es kommt auf die Inhaltsstoffe deiner Nahrung an. In Fast Food Restaurants und Fertiggerichten sind kaum wertvolle Inhaltsstoffe für deinen Körper enthalten. Diese braucht dein Körper jedoch. Isst du also ständig nur Dinge die keine wertvollen Vitamine und Mineralstoffe enthalten, so wird dein Magen auch nach dem Essen weiterhin knurren. Der Körper sendet dir das Hungergefühl weiterhin bis er seinen Vitaminbedarf gestillt hat. Deswegen bringt es nichts „leere“ Lebensmittel zu sich zu nehmen. Diese Lebensmittel sind einen so langen Verarbeitungsprozess durchlaufen, dass die Vitamine und Mineralstoffe so strapaziert werden bis sie verloren gehen. Das ist nicht nur bei Fast Food der Fall. Auch wenn du zu Hause kochst kann es sein, dass du Vitamine verlierst. Wäscht du dein Gemüse zu lange,  spülst du die Vitamine aus. Kochst du deine Gemüsepfanne zu lange und bei hohen Temperaturen machst du sie kaputt. Schälst du deine Früchte verlierst du die Vitamine, denn die meisten liegen direkt unter der Schale. Das soll dir jetzt nicht den Kopf zerbrechen. Man kann natürlich nicht zu 100% alle Vitamine und Mineralstoffe beibehalten. Versuche nur so wenig wie möglich zu verlieren. Merke dir nur, je mehr du deine Lebensmittel verarbeitest, umso mehr verlieren sie an Inhaltsstoffen.
Um deinen Vitamin Haushalt zu ergänzen ist Tee sehr gut. Tees sind sehr reichhaltig an Mineralstoffen. Hinzu kommt, dass sie dein Imunsystem stärken und bei Beschwerden und Krankheiten helfen. Wichtig ist nur den Tee mehr als 5 Minuten ziehen zu lassen bis wirklich alle Vitamine und Mineralstoffe freigesetzt werden.

Vollkorn gesund?

Oma hat es damals schon immer gesagt. „Iss dunkles Brot, es hält dich satt.“ Momentan hingegen wird Brot generell schlecht geredet, da es Gluten enthält. Dabei macht nur die Menge das Gift. Vollkornbrot ist in vielerlei Hinsicht gut für uns.


Woraus besteht Vollkorn?

Wie der Name es schon sagt, besteht Vollkorn aus dem ganzen Korn der Getreide Samen. Anders als bei normalem Weißmehl wird das ganze Korn verarbeitet. Bei Weißmehl hingegen wird nur der innere Teil des Korns verarbeitet. Doch gerade in der Schale befinden sich zahlreiche Vitalstoffe. Dort sind vor allem Ballaststoffe und Vitamine enthalten. In Weißmehl sind so gut wie keine Vitalstoffe enthalten. Vollkorn darf sich ein Produkt nur bezeichnen, wenn es aus mindestens 90% Vollkorn besteht. Einige Beispiele dafür sind: Vollkornnudeln, Vollkornkekse, Vollkornbrot, Vollkornbrötchen, Quinoa und Vollkornreis.


Vollkorn steigert die Lebenserwartung

Während es anscheinend Trend geworden ist, auf Brot zu verzichten, wurde 2016 eine Studie von der Harward University veröffentlicht, die Argumente für das alt bewährte Brot liefert. Die Studie hat erwiesen, dass täglich allein 30 Gramm Vollkorn genügen, um das Risiko an Herz-Kreislauf Erkrankungen zu sterben um 25% senkt und bei Krebs bis zu 14%. Das liegt an den ganzen Vitaminen, Mineralen und Ballaststoffe, die darin enthalten sind. Sie wirken sich gut auf unsere Blutfettwerte auf und schützen uns sogar vor Darmkrebs. Im Allgemeinen kann man also sagen, dass Vollkornprodukte in vielen Punkten gut für uns sind. Dennoch sollte man sie nur in Maßen genießen.


Vollkorn macht satt und schlank

Das Vollkornbrot hält uns länger Satt und lässt unser Cholesterin nicht so schnell in die Höhe schießen. Außerdem senkt es den Blutzuckerspiegel. In Folge dessen, essen wir weniger und nehmen ab (Vorrausgesetzung ist eine ausgewogene Ernährung).

Wie nehme ich schnell ab?

Genau diese Frage stellen sich viele sobald sie etwas mehr auf den Rippen haben. Vor allem kurz vor dem Sommer wollen alle in Top Form sein was natürlich vollkommen legitim ist. Doch die Frage ist nur wie es funktioniert. Dazu ist Wissen und Disziplin benötigt. Nur wer sich an die Grundprinzipien des Abnehmens hält kann seine Traumfigur erreichen und langfristig halten. Wir von Body-Selfmade helfen Dir gerne dabei. Das Body-Selfmade zeigt dir woran du dich halten musst um dein Ziel zu erreichen. Es öffnet dir die Tür zu deinem Traumkörper, hindurchgehen muss DU! (Link zum Programm)


Abnehmen ohne lästiges Kalorien zählen

Vielleicht hast du schon die Erfahrung gemacht beim Versuch abzunehmen. Die ständigen Zeitaufwendigen Workouts im Fitness Studio oder das radikale Hungern. Du siehst kaum eine Veränderung im Spiegel und fühlst dich schlapp. All dieser Stress rund ums abnehmen. Dabei könnte das alles doch viel einfacher sein. Mit einem Konzept und dem nötigen Know-How ist es auch einfacher und entspannter. Abnehmen ist dann keine große Sache über die man sich 24/7 Gedanken macht. Dazu gehört ein Ernährungsplan mit gesunden und leckeren Lebensmitteln, die deinen Stoffwechsel (link zu Stoffwechsel Artikel) anregen und das Wissen wie du vorgehst. Du kannst natürlich auch die „klassischen 0815 in 2 Wochen schlank“ Diäten durchziehen. Ist nur die Frage ob du dann wirklich Fett oder nur an Muskeln und Wasser abnimmst und wann der Jojo-Effekt (Link Zu Jojo Effekt) eintritt. Aus diesem Grund raten wir Dir den gesunden und langfristig erfolgreichen Weg einzuschlagen, denn wir sind gegen solche Hau-Ruck Diäten die den Menschen nur etwas vorgauckeln. (Link zum Programm)

Folge von ungesunden Abnehmversuchen:
•Schwindel
•Innere Unruhe
•Kreislaufprobleme
•Jojo-Effekt
•Magen-Erkrankungen
•Schlechtes Wohlbefinden